Zum Hauptinhalt springen

Transfer und Innovation an den Osnabrücker Hochschulen

Neben Bildung und Forschung, bildet der Ideen-, Wissens- und Technologietransfer die dritte tragende Säule einer jeden Hochschule. Auch an den beiden Osnabrücker Hochschulen wird der multidirektionale Austausch zwischen Gesellschaft, Wirtschaft und der Wissenschaft stetig vorangetrieben. Transferaktivitäten sind dabei eng mit den beiden Kernaufgaben "Studium & Lehre" sowie "Forschung & Entwicklung" verzahnt. Universität Osnabrück und Hochschule Osnabrück tragen so kontinuierlich zur Stärkung der regionalen Wirtschaft und Innovationskraft bei.

Als gemeinsame Einrichtung für Transfer und Innovation der beiden Osnabrücker Hochschulen beraten und unterstützen wir Sie in allen Fragen rund um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis, bei Gründungsideen und -vorhaben sowie bei der Verwertung von Forschungsergebnissen. Die persönliche und vertrauliche Beratung ist uns dabei ein zentrales Anliegen.

 

UNSERE BEREICHE

Drei Personen stehen an einem Tisch, mit aufgeklappten Laptops und Notizbuch und besprechen etwas

Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis

Sie sind auf der Suche nach Kooperationsmöglichkeiten mit der Wissenschaft?

Ein Konstruktion aus bunten Kacheln und einer Holzfigur, die an der Hochschule Osnabrück gebaut wurde, wird von einer Tischlampe beleuchtet und damit in Szene gesetzt.

Schutzrechte und Erfindungsmeldungen

Sie möchten Ihre entwickelte Idee oder Erfindung z. B. durch ein Patent schützen lassen?

drei Studierende sitzen nebeneinander am Tisch, auf dem Tisch steht ein Laptop und Schreibpapier. Die drei Studierenden diskutieren ein Konzept

Beratung für Gründungen und StartUps

Sie möchten mit einer guten Idee aus Studium oder Forschung unternehmerisch durchstarten?

AKTUELLE NEWS

Prof. Dr. Hans-Jürgen Pfisterer von der Hochschule Osnabrück (vorne links) und Klemens Kalverkamp, Geschäftsführer vom Maschinenbau-Unternehmen Kalverkamp (vorne rechts), erhielten aus den Händen von Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (rechts), die Förderbescheide für das Projekt „NeXaT2H2 - Demonstration eines wasserstoffbetriebenen Ackerfahrzeugs“. Vor Ort tauschten sich über das Projekt auch Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram (links), Landrätin Anna Kebschull und Prof. Dr. Bernd Lehmann, Vizepräsident für Forschung, Transfer und Nachwuchsförderung, aus.

Wie grüner Wasserstoff ein neu gedachtes Ackerfahrzeug der Zukunft antreiben könnte

21.06.2021

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies überreichte Förderbescheide über insgesamt mehr als 3,6 Millionen Euro an die Hochschule Osnabrück und das…

Mehr...
Myzelium: Grafik

Online-Veranstaltung: Kooperation statt Konkurrenz. Jetzt besser gemeinschaftsbasiert gründen?

14.06.2021

NEO Osnabrück lädt zum kostenlosen Online-Vortrag mit Diskussionsrunde für die Social Start-Up-Gründung ein.

Mehr...

AKTUELLE EVENTS

Keine Nachrichten verfügbar.